ABBUC Magazin 021

User group Wuppertal

Wir stellen uns vor:

Am 13.05.89 wurde die A.B.B.U.C. USER GROUP WUPPERTAL gegründet. Nach anfänglichen Problemen ATARI 8-Bit User im Raum Wuppertal zu finden wurden wir dennoch mit 4 Leuten aktiv. An dieser Stelle möchte ich Michael, Roland und Thorsten grüßen.

Heute, 1 Jahr später, haben wir schon die ersten Erfolge vorzuweisen. Eine eigene Zeitung, eine kleine Bücherbibliothek, Info’s und Disketten, gruppeneigene Erweiterungen und Programme sowie enge Kontakte zu anderen User Gruppen. Desweiteren veranstalten wir am 05.07.90 unsere zweite Computer Show. Vorhaben oder besser Projekte haben wir natürlich auch, wir werden versuchen, einen s/w Handy Scanner an den ATARI anzupassen.

Wie Ihr also seht sind wir sehr aktiv und arbeiten in der Gruppe nach dem A.B.B.U.C. Motto.

„Wir sind der Club zum Mitmachen“

André Keyser

Hobby Tronic ’90

Nun ja, die Hobby-tronic ist zu Ende und als aufmerksames Mitglied des A.B.B.U.C. ist einem sicher aufgefallen das der A.B.B.U.C. der einzige Stand mit ATARI 8-Bit Technologie auf der Messe war, sogar der Compyshop, letzter größerer Händler hat nun den Schlußstrich gezogen.

Restbestände des Compyshop’s konnte man auf dem A.B.B.U.C. Stand bewundern. Traurig nicht wahr? Ich kann mich noch an die ATARI Messe in Düsseldorf erinnern, damals wurden alle Händler und alle die sonst noch mit dem ATARI arbeiten (auch die Clubs) aufgerufen enger zusammenzuarbeiten, damit der „kleine ATARI“ nicht stirbt. Gestorben ist er nicht, aber wo bleibt die Zusammenarbeit?

Ich hoffe sehr, das mehr Clubmitglieder, die bisher nur den Clubbeitrag bezahlt haben sich aufrappeln und mitmachen. „Mitmach“-möglichkeiten gibt es ja genug. Zum Beispiel einen Artikel über Soft- und Hardware zu erstellen, Tips geben bei Spielen oder Anwendern, vielleicht auch Ideen haben wie wir (Handyscanner am ATARI) und diese Sachen versuchen zu verwirklichen. Oder einfach Ihre Probleme beschreiben. Ich persönlich kenne viele Leute die mit dem ATARI arbeiten und trotzdem hier und da ein Problem haben welches man gemeinsam lösen kann.

Demo’s der Messe

„Demo’s find ich gut“. Jedes Jahr freue ich mich besonders der Demo’s wegen auf die Messe. So mancher Programmierer zeigt dort wie man Harmonie zwischen Farbenvielfalt, Geschwindigkeit, Sound und Animation hinbekommt ohne das der Computer zusammenbricht. Dieses Jahr hat sich wieder mal gelohnt. Jeder sollte sich dieses Hobby-tronic Demo besorgen und anschauen. Von uns aus Wuppertal besten Dank an die Programmierer. Wir warten schon auf die nächsten Demo’s!

André Keyser

Info’s

Diese Infoseite wurde diesmal von der User Group Wuppertal erstellt. Wir hoffen, dass sich für solch eine Arbeit auch andere Mitglieder begeistern werden, sodass sehr viel Information an den Mann kommt. Bis dann.


 

Software Neuheiten auf Diskette

Auf dem Software-Markt ist mal wieder einiges am Kochen. Zwei besondere Leckerbissen sind dabei ein Anwender- und ein Spielprogramm.

Kommen wir zuerst zum Anwenderprogramm. Da gibt es eine neue Videofilm-Verwaltung, womit man max. 2000 Filme auf einer Diskette verwalten kann. Dies ist möglich durch aufteilen in 4 Dateien, die alle einen eigenen Header besitzen. Somit können 500 Filme in einer Datei verwaltet, sortiert und ausgedruckt werden.

Ausserdem bietet dieses Programm eine Labeldruckfunktion, womit man die Filme besser beschriften kann als mit einem Kugelschreiber. Das Programm kostet 19,90 DM. Ach ja, bevor ich es vergesse. Die Videofilm-Verwaltung benötigt TURBO-BASIC. Zu haben ist es bei André Keyser, Nietzschestr. 50 in 5600 Wuppertal 11.

Kommen wir jetzt zu dem Spielprogramm. Das ist wohl eine einmalige Weiterentwicklung. Es nennt sich

KAISER II
ANNO 1700.

Dieses Programm gibt es in 2 Versionen. Die erste Version benötigt eine 320 K-Erweiterung auf XL/XE-Computern und die andere läuft mit normalen 64 K-XL/XE-Computern. Die erste Version kostet 39,95 DM, der Preis der zweiten stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Zu haben ist dieses Programm ebenfalls bei André Keyser, Adresse siehe oben. Dort gibt es auch Vorabinformationen.


Die „Tat“

Am 9. Juni 1990 organisierte die „USER GROUP WUPPERTAL“ eine Slide-Show.

Da macht man sich Gedanken, was man bieten möchte und kann. Meine Idee war nun, verschiedene Hard- und Softwarevertreiber um Demo- und Informationsmaterial zu bitten. Gesagt, getan! Nur…… wenige Tage vor der Slide Show war immer noch nichts angekommen. In meiner Not wandte ich mich an Armin Stürmer, der sofort und spontan bereit war uns mit Info’s und der gesamten Palette der AMC-SOFT zu unterstützen. Ich finde, das dies einmal erwähnt werden muß, hat man doch so einen zuverlässigen Partner, nicht nur in der „NOT“!!!!!

Außerdem kann sich seine Soft sehen lassen. (Print-Star 2 ist der Hammer)!!!

Peter Kosch


Bericht über EPROMER

Der Epromer von Klaus Peters ist eine Hardware-Erweiterung, die an den Modulschacht angeschlossen wird. Bei meinem Test dieser Erweiterung musste ich feststellen, dass die Anleitung zum Epromer ziemlich dürftig ausgefallen ist. Vielleicht ließt der Herr Peters ja diesen Bericht, sodass eine verbesserte Anleitung bald mitgeliefert wird. In der Anleitung wird z. B. nicht auf evtl. Fehlermeldungen, die das Programm ausgibt, eingegangen. Ausserdem fehlt eine Erklärung, die einem sagt, wie man ausgelesene Daten wieder einliest und brennt. Es wird nur das Brennen im allgemeinen erklärt. Mir fehlt hier die Angabe, ob ich ausgelesene Daten als „ALIEN FORMAT“ wieder einlesen muss oder nicht.

Desweiteren brennt mein Epromer keine 27512er Eprom’s. Dies kann aber auch an den Eprom’s liegen. Ich habe jedenfalls 10 Eproms ausprobiert und keines wurde ohne Fehler gebrannt. Auch ein nach dem Brennen durchgeführter VERIFY gab Fehler aus, die beim Brennen entstanden sind. Alle anderen Eprom’s (2764, 27128 + 27256) wurden ohne Beanstandung gebrannt.

Dies zeigt, dass der Epromer in Ordnung sein muss. Vielleicht mach ich ja einen Fehler. Ich möchte auch noch darauf hinweisen, daß es für das Stuerprogramm ein Update gibt. Wer also die Version 1.3 besitzt sollte sich an Herrn Peters wenden, wo er eine neue Version bekommt.

Alles konnte ich hier nicht erwähnen, da mir nicht mehr Platz zur Verfügung stand. Zum Schluß will ich noch sagen, daß ich trotz der Fehler mit dem Service von Herrn Peters zufrieden bin. Hier noch seine Adresse:

Klaus Peters
Elektronik + Software
von Humboldtstr. 28
5620 Velbert 1
Tel.: 02051/67764 oder 84410

Gutes gelingen beim brennen wünscht euch

Hans-Joachim Brettschneider

 

Dieses ABBUC Magazin erschien ursprünglich als Papierbeilage. Scan, OCR, Digitalisierung und Aufbereitung: Andreas Bertelmann