ATARI 810

ATARI 810

Diskettenlaufwerk

1979 – 1982

Foto: (c) Daniel Schwen

 

Das erste Diskettenlaufwerk von ATARI arbeitet mit 5 1/4″-Disketten und bietet eine Speicherkapazität von 88 kB pro Seite sowie direkten Zugriff auf die Daten ohne das von der Datenkassette her gewohnte manuelle hin- und herspulen. Über zwei SIO-Buchsen auf der Rückseite können bis zu vier Laufwerke hintereinander geschaltet werden, wodurch auf rund 360 kB zugegriffen werden kann. Die Speicherkapazität der Diskette kann durch Verwendung der zweiten Seite verdoppelt werden. Da es sich um ein einseitiges Laufwerk handelt muss die Diskette dazu allerdings von Hand umgedreht werden. Des Weiteren ist zum Schreiben bzw. Formatieren der Rückseite eine zweite Schreibschutzkerbe an der Diskette nötig. Die Laufwerksnummer wird mittels zweier Schiebeschalter eingestellt. Zur Stromversorgung kommt das selbe Netzteil wie beim ATARI 400/800 zum Einsatz. Die untere und obere Gehäusehälfte ist identisch; die nicht benutzten Durchbrüche werden durch Aufkleber abgedeckt. Es wurden Laufwerksmechaniken von Tandon und MPI eingesetzt. Sie sind äußerlich an der Auswurfmechanik zu unterscheiden.
Es gibt Erweiterungen von Drittanbietern welche die Übertragungsrate und Speicherkapazität zu erhöhen.

Jahr 1979
CPU 6507
RAM ???
ROM ???
Kapazität SD: 88 kB (single density, einseitig, 128Bytes/Sektor, 40 Sektoren, 18 Sektoren/Spur)
Übertragungsgeschwindigkeit 19.200 Baud
Schnittstellen 2 x SIO
1 x Hohlstecker für Netzteil
Maße ca. 3.2 kg
240 x 120 x 305 mm
Netzteil 9V AC / 3A (Angabe lt. Netzteil; tatsächliche Stromaufnahme ist geringer)
Besonderheiten
  • Das Gehäuse besteht aus zwei identischen Hälften.
  • Über zwei Schiebeschalter eine von vier Laufwerksnummern einstellbar.