Atari Flashback 2 Portable?

Kommt sie? Kommt sie nicht? ….

Eigentlich ist diese News nicht gerade taufrisch, trotzdem ist sie aktueller  denn je. Aufmerksam auf die Flashback 2 portable wurde ich über eine News auf atari-retromancer.de.vu.

Im November 2006 fragte Curt Vendel auf atariage.com wie groß das Interesse an einer portablen Version der Flashback 2 (FBp) sei. Das ist in sofern sehr verwunderlich, weil Atari doch gerade kurz zuvor die gesamte Retro-Konsolen Produktion eingestellt und diverse Atari 8bit Unterlagen als "PD" an Curt Vendel übergeben hatte. Sollte Curt Vendel tatsächlich in Eigenregie eine Produktion auflegen? Da er im Eingangsposting in Betracht zog Spiele für die FBp über atari.com beziehen zu können, scheint Atari nun doch nicht alles "ad acta" gelegt zu haben.

Zitat von atari-retromancer.de.vu:

— Was kommt 2007? Es wird eine neue Konsole geben, Flashback 2 Portable. Dieses System ist für sich schon revulotionär, es wird einen USB-Port haben. Spiele können direkt vom PC auf das Flashback geschoben werden. Weitere bekannte Hardwareinfos: 2,5″ TFT Farbdisplay, Hintergundbeleuchtung, Anschlussmöglichkeit an ein TV-Gerät. Bastler können sich zwei Joystickports einbauen und das Flashback sowohl als Handheld als auch als Konsole nutzen. Atari liefert auch gleich eine CD-Rom mit Entwicklungstools und Games mit. Ataris neue Strategie, die Programmentwicklung zu fördern, wird damit wohl aufgehen und einiges an neuen Spielen ermöglichen. Bilder vom Flashback 2 Portable werden um den 30.1.2007 veröffentlicht. Wann er erscheint steht noch nicht fest. Dadurch wird wahrscheinlich die lang erwartete Flashback 3 Konsole auf sich warten lassen. <–

Leider sind die für Ende Januar angekündigten Fotos des Prototypen bisher nicht erschienen. Allerdings ist Curt Vendel nach wie vor aktiv am Thema. Seine letzte Info zur FBp ist vom 24.03.2007 und somit gerade mal eine Woche her.

Im besagten Thread auf atariage.com geht es bereits um die diversen Einzelheiten zur FBp. Gleichzeitig wird von ihm darauf verwiesen, dass die Veröffentlichung der Flashback 3 dadurch verschoben wird. Man beachte dabei das "verschoben". Und das ist nun tatsächlich äußerst interessant. Denn mit Einstellung der Entwicklung der Flashback 3 bei ATARI, die sich bekanntlich noch in der Anfangsphase befand, kündigte Curt Vendel an, das Projekt fortzuführen. Allerdings glaubte kaum jemand daran, denn Entwicklung und Herstellung kosten Geld. Viel Geld. Doch zumindest lässt sich aus der Verschiebung ableiten, dass an dem Projekt tatsächlich weiter entwickelt wird. Wollen wir das beste hoffen. Denn der Flashback 3 liegt die Atari VCS5200 zu Grunde, die bekanntlich auf dem Atari 800 XL Computer basiert. Intern ausgestattet mit einem Erweiterungsport und einem nach außen geführten Cartridgeport, laufen auch die 25 Jahre alten Module auf diesem System. Und was könnte sich eine Retro-Gamer mehr wünschen, als dass die originalen Spiele am neuen System laufen?

Andreas Bertelmann