Review: 2 Jahre Atari-Portal

Zeit für eine Zusammenfassung…

Vor genau zwei Jahren (im März 2003) wechselte die ABBUC Webseite (intern) ihre URL. Fünf Monate zuvor wurden auf der JHV die ABBUC Ressorts gebildet. Jetzt wird es langsam Zeit für mich, als Webmaster eine Zusammenfassung über Erfolge und Misserfolge der neuen Webseite zu erstellen.

Der Anfang
In den ersten drei Monaten wurde die Webseite erwartungsgemäß verstärkt aufgesucht. Schließlich gab es viele neue Inhalte und Funktionen. Aus heutiger Sicht waren es damals jedoch hauptsächlich ABBUC Mitglieder. Also die, die den ABBUC sowieso bereits kannten. In den folgenden Monaten sanken die Besucherzahlen etwas. Dann kam der Sommer und damit das Sommerloch. In der Zeit habe ich verstärkt auf (Internet-) Werbung und Suchmaschineneinträge geachtet. Der Erfolg der Suchmaschineneinträge zeigte sich aber erst 12 Monate später.

ABBUC Bundesliga
Die ABBUC Bundesliga war wieder auferstanden. Diese sorgte dafür, dass um die Spieltage herum die Besucherzahlen höher waren als der Durchschnitt.

Downloads
Die nur für Mitglieder verfügbaren Software Downloads sind für eine Entscheidung zur Mitgliedschaft anscheinend von untergeordneter Bedeutung. Bei den Bauplänen sieht es etwas anders aus. Vermutlich liegt es daran, dass die ABBUC Magazine nicht nur auf der ABBUC Seite angeboten werden. Die Baupläne hingegen sind bisher nicht (offensichtlich) anderweitig aufgetaucht. Ich persönlich wäre davon aber auch schwer enttäuscht, wenn ich die Dateien irgendwo im Internet finden würde. Schließlich ist viel meiner privaten Zeit für derlei Inhalte drauf gegangen.

Wettbewerbe
Der Softwarewettbewerb ging im September 2004 in die letzten Züge und brachte wieder einen bleibenden Besucheraufschwung. Die Werbung in anderen Foren, Gästebüchern usw. und die hohen Preisgelder hatten sich also gelohnt. Bis zum Oktober 2004 stiegen die Besucherzahlen kräftig an und hielten sich auf doppelt so hohem Level als in der Anfangszeit.

Sonderdienste
Die Einrichtung der Tipps und Tricks Datenbank, sowie die Hardware Bibliothek hatten anscheinend keinen Einfluß auf die Besucherzahlen. Sie werden zwar genutzt, aber nicht mehr als andere Seiten auch.

Dann kam der Crash…
Genauer: Hacker machten sich auf der Webseite breit. Die Inhalte der Webseite mussten entfernt werden und endeten darin, dass die Webseite für einen Tag vom Netz getrennt werden musste. Zu Beginn nur mit den wichtigsten Web-Funktionen ausgestattet, wurde die Webseite wieder aktiv und die Besucher kamen zur Webseite zurück. Aber leider nicht so viele wie zuvor. Ganz offensichtlich hatte die Abschaltung auswirkungen auf die Suchmaschinen. Statt dessen stiegen aber die Besuchszeiten (die Verweildauer eines Users auf der Webseite) und die Downloads stiegen kräftig an. Diese stiegen bis zum Januar immer weiter. Ende Januar war dann das Downloadvolumen derart hoch, dass das freie Download-Kontingent fast erschöpft war. Mit 9,7 (!) GB Transfervolumen in einem Monat, waren wir gefährlich nah an die maximale 10GB Grenze gekommen. Die Verursacher waren hier zum großen Teil die Suchmaschinen die die gesamte (neue) Webseite durchforsteten, sowie User die die Webseite spiegelten.

Traffic-Probleme vs. Bekanntheit
Mit diversen technischen Maßnahmen konnte das Transfervolumen gedrückt werden. Tatsache bleibt aber, dass die Besucherzahlen wieder steigen. Ich kann nur hoffen, dass dies auch positive Auswirkungen auf die Mitgliedszahlen hat. Tatsache ist auch, dass der ABBUC inzwischen auch im Internet eine wichtige Rolle spielt. Auf jeder Atari 8bit relevanten Webseite gibt es auch Verweise zum ABBUC.

Chat und Forum
Mittlerweile waren die Schwachpunkte Chat-Raum und Forum gegen bessere Alternativen ausgetauscht worden.

SoftwareInfo
Einen weiteren Schub nach oben gab es durch die SoftwareInfo, dem deutsch sprachigen Pendanten zur Softwareliste bei AtariAge.com.

Bannerwerbung
Die auf der Webseite geschalteten Banner sind nur für ABBUC eigene Inhalte gedacht. Die Analyse zeigte, dass zum einen animierte Grafiken mehr Aufmerksamkeit bringen und zum anderen englische Texte anscheinend besser ankommen. Die Klick-Rate ist auf den ersten Blick nicht besonders hoch. Aber: Die Klick-rate liegt in der Regel bei 0,5 bis 1,0 Prozent. Für 50000 Einblendungen sind das immerhin 250 – 500 Interessenten. Wohl bemerkt pro Banner! Davon sind in der Regel immer 3-5 aktiv. Und das ist meiner Ansicht nach viel. Nun ist die Bannerwerbung ganz bewußt nicht aufdringlich. Schließlich soll sie informieren und nicht nerven. Dennoch werde ich an dieser Stelle vielleicht noch das eine oder andere ausprobieren.

Mehrwertdienste I
Ganz besonders interessant ist, dass etwas fast „unbedeutendes“ am zweitstärksten die Liste der meist besuchten ABBUC-Seiten anführt: Die Einsteigerhilfe ! DAS finde ich, ist schon sehr verwunderlich. Es zeigt, dass es Neu-/Quer- oder Wiedereinsteiger gibt die offensichtlich die erste Hilfe suchen. Ich hatte sie selbst verfasst, da mir auf dem Weg zum Wiedereinstieg manche Dinge als Stolpersteine erschienen über die man eben stolpern kann. ?

Mehrwertdienste II
Ebenfalls hat die Atari-History einen überproportional großen Zulauf bekommen. Eigentlich habe ich sie im privaten Auftrag für ein paar Euros durch einen Azubi erstellen lassen und dann mit Daten befüllt, um endlich mal eine animierte Historie mit Gegenüberstellung zu anderen Ereignissen zu haben. Letzteres ist besonders interessant. Die Animation ergab sich aus dem Platzmangel. Heute ist der ABBUC die einzige (!) Webseite die etwas derartiges zu bieten hat. Noch dazu in deutsch! Vielleicht sind genau dies die Gründe für das Interesse an der History?

Zum Jahresbeginn sanken die Besucherzahlen wieder etwas. Gründe dafür sind (noch) nicht ersichtlich. Zumal im Vorjahr zum Jahresbeginn die Besucherzahlen stiegen.

Wettbewerbe
Eine Aussage über die Zugkraft der neuen Wettbewerbe 2005 ist ebenfalls noch nicht möglich, da beim letzten Wettbewerb erst in den letzten zwei Monaten vor Anmeldeschluß die Hektik und der Teilnahmewunsch ausbrach. Vermutlich wird es dieses Jahr genauso sein.

Resümee
Auch wenn die ersten Monate nicht ganz meinen persönlichen Erwartungen entsprachen, so hat sich in den zwei Jahren die ABBUC Webseite zu einem festen Bestandteil der Atari Community entwickelt. Die ABBUC Seite wird in vielen Foren genannt. Natürlich auch durch eure Mithilfe wenn ihr z.B. in den Foren von atari8.info oder atariage.com Links auf die ABBUC Seite hinterlassen habt. Und noch etwas hat sich herausgestellt. Die Mitgliedszahlen vom Vorjahr, also die Zahlen vor der Web-Umstellung, blieben bis heute konstant. Kein absinken mehr wie in den Jahren zuvor. Wirkliche Rückschläge gab es außer den durch Hacker verursachten Besucherschwund nicht. Manche Dinge sind nicht so gut angekommen wie erhofft, dafür rissen es andere unerwartet wieder heraus. Gerade bei den unerwarteten Erfolgen werde ich versuchen „noch einen drauf zu legen“.

Es gab einige Stimmen die der Meinung waren die ABBUC Seite könnte so wie sie jetzt ist nicht auf Dauer bestehen. Andere waren skeptisch ob ich es dauerhaft durchziehe oder ob sich dauerhafter Erfolg überhaupt einstellen würde. Nun, bis jetzt hat alles funktioniert. Etwas Glück, der richtige Moment und die Hilfe von euch gehört natürlich immer dazu. Ich habe nicht vor mein Amt abzugeben oder meine Tätigkeiten für den ABBUC drastisch zu kürzen. (Allerdings regen sich bei mir Zuhause Stimmen, die sich stark vernachlässigt fühlen) Alles weitere wird man sehen.

Der Mitgliederschwund ist seit 2-3 Jahren gestoppt. Dennoch braucht der ABBUC Zuwachs. Und DAS kann jeder von euch tun: Bei eurem nächsten Beitrag in einem fremden Forum einfach auf den ABBUC hinweisen. Und sei es nur mit der URL www.abbuc.de. Das kostet g
erade mal 5-10 Sekunden eurer Zeit
, kann aber die Mitgliedszahlen positiv beeinflussen. Der ABBUC braucht eure Hilfe!

Grüße,
Andreas
ABBUC Webmaster