Software-Ideenpool — Teil 5 – Soundplayer

Soundplayer


Heute geht es um Soundplayer.

Diese wurden von poln. Programmierern in Hülle und Fülle für eben deren Sounds (und Soundeditoren) programmiert. Sucht man hingegen nach Sound Playern für deutsche, englische oder amerikanische Sounds (bzw. Sounds die mit solchen Soundeditoren erstellt wurden), so sucht man oft vergeblich, da es diese einfach nicht gibt. Meist findet man die Sounds nur in fertigen Demos oder Games, an eine Abspielmöglichkeit via Soundplayer hat wohl niemand gedacht.

Deshalb will ich versuchen hier ein paar Denkanstöße zu geben. Es ist dabei egal, ob man einen Single-Soundplayer erstellt, der nur Sounds eines best. Editors abspielt oder sog. Multi bzw. Mega Soundplayer (wie z.B. jenen von MacGyver), die gleich Sounds div. Editoren spielen können…

  1. Data Sounds
    • Atari Musik Composer (*.AMC): Der wohl älteste Musikeditor für den kleinen Atari. Kann sein, daß es dafür bereits fertige Soundplayer gibt, jedoch wohl keine allzu guten, sonst hätte ich diese längst in meiner Sammlung…
    • Atari Music Synthesizer (*.AMS): Hierfür gibt es dutzende Player in Basic und ML. Ein Single-Player wäre also nicht mehr notwendig, eher ein Multiplayer der neben einigen anderen Sounds auch diese Sounds abspielen kann…
    • Antic Music Processor (*.AMP): Auch dafür gibt es bereits einen Singleplayer. Aber vielleicht kann ja jemand diese Sounds in einen Multiplayer integrieren…
    • Softsynth (*.SYN): Keine Ahnung ob es wirklich Data-Sounds oder doch Objectcode-Sounds sind. Allerdings gibt es bisher weder Single- noch Multi-Player für Softsynth und leider auch nicht allzuviele fertige Softsynth Sounds. Schade eigentlich…
    • Musica (*.MUS oder *.MUP): Das kleine+alte PD-Programm erzeugt nicht gerade tolle, jedoch sehr kurze Sounds. Man muß aber jedesmal den Editor einladen, um sie anzuhören. Ein Single- oder Multi-Player wäre hier hilfreich…
    • Pokey-Player (*.V): Ein recht altes PD-Programm, das aber später in div. Demos und sogar Spielen (Lunacy Tetris, Nine Treasures of Crystal Cluster, etc.) benutzt wurde. Die Sounds sind ultrakurz und irgendwo gibt es auch eine engl. Anleitung für das Programm. Es dürfte also nicht gar so schwer sein einen Single- oder Multi-Player hierfür zu schreiben…
    • KE-Sound-Monitor (*.KEM): Nachdem Kemal seine Sounds jahrelang in Basic und später in Turbo Basic programmierte, hat er schließlich einen Soundeditor hervorgebracht. Irgendwo existiert auch ein Playerprogramm (TB oder CTB), das aber nicht so toll ist. Ich würde mir dafür einen Single- oder Multi-Player wünschen…
  2. Object-Code-Sounds
    • Soundmon. Prof. (*.SMO): Der Soundeditor von Thorsten Karwoth. Außer dem Autor haben leider nur wenige Atarianer davon Gebrauch gemacht, dennoch würde ich mir auch dafür einen Single- oder Multi-Player wünschen, denn die Sounds die ich hierfür kenne sind echt super !!
    • Benjy-Soundmonitor (*.BSM): Die Sounds vom BSM kennt man aus zahlreichen Demos, z.B. den Hobbytronic und Halle-Demos. Warum dazu kein Single- oder Multi-Player erschienen ist, weiß ich nicht…
    • Black-Magic-Composer (*.BMC): Auch hiervon kennt man Sounds aus div. Demos oder ABBUC Magazin-Intros. Ein schönes Playerprogramm sollte es dafür unbedingt geben…
    • The Soundmachine (*.SMA): Ein altes und betagtes Programm von Peter Finzel, das aber für viele kommerzielle Spiele-Umsetzungen genutzt wurde. Ein Abspiel-Programm sollte hierfür auch machbar sein…
    • Masic (*.MAS): Der Soundeditor von Rätz/Eberle. Von einigen geliebt, von anderen gehaßt, jedoch immerhin bei einigen Sachen (Demos) benutzt. Die Sounds lassen sich vom DOS per Binary LOAD laden – aber ein Player wäre viel schöner…
    • Pegasus-Sound-Monitor (*.PSM): Das ultimative UPDATE zum BSM, das auch als ABBUC Jahresgabe erschienen ist. Da sich hiermit recht viele Leute beschäftigt haben, sollte ein Playerprogramm leicht machbar sein…
  3. Andere Sounds
    • Music-Construction-Set (*.MCS): Stammt entweder von Activision oder ECA. Da ich es nie besessen habe, weiß ich nicht, ob es Objectcode-Sounds oder reine Daten-Sounds erzeugt. Wer es weiß kann ja mal einen Player dafür coden…
    • Musicians Dream (*.MSD): Der Editor von Thomas Fischermann (Interface Software) der im Compyshop Mag einmal released wurde und auch fast überall als PD zu finden ist (jedoch häufig mit der Musikdemo „Musician Dream Demo“ von HU-Soft verwechselt wird). Er bietet einige ganz nette und kurze Sounds, jedoch wie üblich existiert kein Single- oder Multi-Player dafür…

So, das war mal wieder mein Gelaber zum Thema Soundplayer. Für Single-Player kann man ja Programme schreiben, die einfach alle Sounds einer Disk mit dem entsprechenden Extender (z.B. *.SMA) nacheinander abspielen. Für Multi-Player bietet sich hingegen ein Menü an, aus dem man die gewünschten Sounds zum abspielen auswählt.

Andreas Magenheimer