Schreiersgrün 2003 – Kurzbericht

Ein kurzer Bericht über das Treffen am 29.3.2003 in Schreiersgrün

Zum Samstag den 29. März 2003 hatte Helmut Weidner die interressierte ATARI-Gemeinde zum jährlichen Treffen in das Vogtland, nach Schreiersgrün, eingeladen.

Und vierzig ATARI-Fans sind dieses Jahr gekommen und haben ein abwechslungsreiches Programm erlebt, alte Kontakte aufgefrischt und neue Kontakte geschlossen.

Auf den Tischen im Saal der Gaststätte „Tiepner“ waren diverse ATARI Computer aufgebaut, an denen gespielt oder Fragen geklärt werden konnten.

Den Vormittag über trafen die Teilnehmer ein, wobei Réne de Bie aus den Niederlanden warscheinlich den weitesten Anfahrtsweg hatte. Das Programm startete gegen 13:00 Uhr mit dem ersten Spielewettbewerb. Um 14:00 Uhr wurde über einen grossen Bildschirm der „3Sat“-Beitrag der Sendung „neues“ über ATARI und den ABBUC gezeigt, gefolgt von einer Dokumentation über ATARI (g4TV). Beide Filmbeiträge und der Film vom Treffen in Schreiersgrün 2002 von Alfons Klüpfel befinden sich auf der neuen ABBUC SVCD, die Ihr bei Wolfgang bestellen könnt. In Schreiersgrün konnte diese SVCD auch direkt bestellt werden.

Um 15:00 Uhr stellte Dieter Grötschel (Old Men Tower) sein neustes Programm vor, ein Französisch-Lernprogramm mit einem großen Vorrat an Vokabeln. Das Programm erlaubt es, die Sprache anhand von Alltagsbegriffen zu lernen. Die umfangreichen Funktionen des Programms unterstützen den Benutzer durch verschiedene Aufgabenstellungen (Deutsch -> Französisch Übersetzung, Abfragen,…). Das Programm wird in Kürze im ABBUC Magazin erscheinen.

Im Anschluss an die Programmvorstellung wurde der zweite Spielewettbewerb durchgeführt. Die Ergebnisse werde sicher in den nächsten Tagen hier veröffentlicht. Die Preise für die Gewinner hat Andreas Magenheimer zur Verfügung gestellt.

Gegen halb fünf gab es noch eine kurze Infoveranstaltung zum Thema „Softwarelizenzarten“ von mir. Danach wurde zusammengepackt und der Abend klang beim Abendessen im angeschlossenen Restaurant der Gaststätte aus.

Dank an Helmut Weidner und seine Familie für die Organisation dieses Treffen, welches schon zu den Klassikern unter den jährlichen Treffen zählt.

C. Strotmann