Software Ideen – Teil 1 – Spiele

Software-Ideenpool – Teil 1: Hier ein paar Ideen und Vorschläge für Spiele, die man mal auf dem kleinen Atari umsetzen könnte.


Software-Ideenpool – Teil 1:

Spiele

Hier ein paar Ideen und Vorschläge für Spiele, die man mal auf dem kleinen Atari umsetzen könnte. Die großen Computer oder Konsolen von denen einige dieser Spiele stammen, sollen dabei nur als Ideengeber herhalten. Keinesfalls werden an den Atari derart hohe Grafik- oder Sound-Ansprüche gestellt – wichtig ist einzig und allein das Spielprinzip bzw dessen gute Umsetzung…

  • Super Mario Bros.: Das Spiel Mario Bros. gibt es bereits für unsere Ataris, u.a. als XEGS Modul. Von Super Mario Bros. existieren bisher leider nur einige Clones, wie Monster Hunt (Action), Enrico 1+2 (Turbo-Basic) oder Bros. (kompiliertes Turbo-Basic). Vielleicht hat ja mal jemand Lust das Spiel in Assembler zu coden…
  • Sonic: Das Spiel mit dem Igel, von dem bisher noch nicht mal Clones auf dem Atari existieren. Man könnte ja versuchen mit einem guten Zeichensatz-Editor und/oder Player/Missile Editor (wie bei Fred, Misja, etc.) wenigstens annähernd eine Umsetzung zu erreichen…
  • R-Type: Das actiongeladene Ballerspiel mit schönen Endgegnern. Manche Atarianer meinen ja Zybex wäre ein guter Clone dazu – ich bin da etwas anderer Ansicht. Wer hat Lust sich daran mal zu versuchen ?!?
  • Shinobi: Hm, da kenne ich wohl nur den Automaten bzw. die 16Bit Version. Keine Ahnung, ob sich das auch auf dem Atari realisieren läßt. Aber wer weiß…
  • Turrican: In der amerikan. Newsgroup meinten einige Leute, daß sich recht viele C64 Games auf dem Atari realisieren lassen würden. Turrican wäre da allerdings eine Ausnahme bzw. ein Ding der Unmöglichkeit?…
  • The last Ninja: Stammt von System 3, wie auch die Games Dropzone, International Karate und International Karate Plus. Habe ich früher bei einem Freund auf dem C64 gespielt und obwohl ich den Commodore nicht mag, so hat mir dieses Spiel doch gefallen…
  • Tempest: Nach diversen Clones (Livewire 1+2, etc.) könnte sich ja mal einer an das Original heran wagen – das ist nämlich alles andere als unmöglich auf dem Atari…
  • Dino-War: Nennt sich u.a. auch „Primal Rage“. Doch gab es vorher ja schon div. Prügelspiele. Selbst für den kleinen Atari gibt es ein uraltes und ultralahmes Basic-Spiel mit Namen „Dino-War“ oder „Dino-Battle“, bei dem sich zwei T-Rex gegenüberstehen und gegenseitig fertig machen sollen. War aber in Atari Basic umgesetzt und daher sehr laaanggsaaam. Mit mehr Viechern (Zeichensatz oder Players), mehr Moves und einer etwas schnelleren Programmiersprache sollte sich daraus mehr machen lassen. Als Hintergründe kann man ja Bilder (wie in Int. Karate) nehmen…
  • Prince of Persia: Die Urversion stammt von demselben Typen, der auch Karateka programmiert hat. Gewisse Ähnlichkeiten dazu sind denn auch vorhanden (z.B. bewegt sich der Prinz genauso wie der Karateka und sieht auch fast genauso aus). Es dürfte wohl nicht allzu schwer sein, diese Urversion bzw. Teil eins auf den Atari umzusetzen…
  • Galaga: Auf dem Atari gibt es dutzende Galaga Clones, wie Galaxian, Demon Attack und vieles andere mehr. Allein das Originalspiel Galaga gibt es leider nicht. Vielleicht mal Walter Lauer fragen, was an Galaga so besonders oder eben anders ist…
  • Rick Dangerous: Habe ich mal auf dem ST gespielt. Es gibt aber auch eine C64 (und vermutlich eine Amiga) Version davon. Wie wäre es mit einer XL-Umsetzung ?!?
  • Myst, Syberia, etc.: Oh Gott, der Kerl spinnt !! Nein, es geht mir natürlich nicht um die grafisch perfekte Umsetzung eines PC-Adventures. Vielmehr sollte es ein Grafik-Adventure sein, bei dem man sowohl a) komplett ohne Parser (Texte), wie auch b) ohne Windows, Pull-Down Menüs oder Richtungspfeile auskommt. Man bewegt sich vielmehr – mit einer Hand o.ä. – innerhalb der Grafik und kann dort Dinge manipulieren, verändern, bewegen, etc. oder aber durch bewegen der Hand in eine bestimmte Richtung einen neuen Weg einschlagen und somit eine neue Grafik laden. Wichtig ist hier also das schon erwähnte Spielprinzip…

So, genug Vorschläge für heute. Wäre schön, wenn irgendwas davon mal realisiert werden würde. Ansonsten wäre dieser Text nämlich reine Platzverschwendung…

Andreas Magenheimer.